Die Kinder von Röszke

Sie ist bloß 400 km von Wien entfernt, die kleine ungarische Gemeinde Röszke, drei Kilometer nordöstlich des Grenzübergangs zu Serbien bei Horgoš gelegen. Aber seit einigen Wochen ist dieser Ort ein Synonym für das Versagen der Europäischen Union im Umgang mit Flüchtlingen aus Syrien und Afghanistan.

Ich war heute mit einem geschätzten Kollegen vor Ort. Das Erstaufnahmelager selbst gleicht einem Gefangenenlager aus längst vergessenen geglaubten Zeiten, hohe Zäune, Stacheldraht, Wasserwerfer, Wärter mit scharfen Hunden, unzählige Polizisten, die Flüchtlinge hinter Gittern in Zelten eingesperrt. Es mag zynisch klingen, aber Traiskirchen in Niederösterreich gleicht eher einem Feriencamp, im Vergleich zu diesem sogenannten „Erstaufnahmelager“.

Doch noch viel schlimmer ist die Situation auf einem Feld, knapp 1,5 km vom Erstaufnahmelager entfernt. Die Flüchtlinge gelangen entlang der Bahnstrecke Szeged-Subotica in ein wildes Lager, welches Dantes Inferno entsprungen scheint. Ein Acker, mit unzähligen Zelten, von Müll verschmutzt, umstellt von einer Hundertschaft offensichtlich überforderter Polizei, versorgt nur durch Privatinitiativen, die andauernd Wasser und menschengerechtes Essen herankarren und verteilen, da die ungarische Regierung hier eindeutig versagt. Dazu unzählige Videoübertragungswagen, Fotografen und Schaulustige. Immer wieder versuchen die hier gestrandeten dem Abtransport in das Erstaufnahmelager durch Flucht zu entkommen. Es gibt wilde Verfolgungen durch Maisfelder und hin und wieder vergessen die Polizisten, wer hier gestrandet ist und setzen massiv Schlagstöcke und Reizgas gegen Menschen ein, die bloß ihr Leben vor einem mörderischen Krieg retten wollen.

Für mich persönlich am schlimmsten war die große Anzahl an Kindern in allen Altersstufen, die hier in diesem Dreck ausharren müssen. Ihnen ist diese Galerie gewidmet.

Advertisements
10 Kommentare
  1. DANKE !!!!!! Daß du dort warst ! Daß du mit den Fotos Beweise schaffst und die Welt wachrüttelst !
    Und wieder, wie jeden Tag der letzten Wochen, geweint.
    Über unsere so unfassbar skrupellose und herzlose Welt.

    Bitte weiterveröffentlichen !!!

    Gefällt mir

    • liebe eva, versuche zu verstehen, dass manche ungarn sogar angst vor diesen kindern entwickelt haben.

      sie könnten ansteckende krankheiten „einschleppen“.

      durch weiterveröffentlichen ist noch gar nichts erreicht.

      Gefällt mir

  2. Good website! I truly love how it is easy on my eyes and the data are well written. I’m wondering how I could be notified whenever a new post has been made. I have subscribed to your RSS feed which must do the trick! Have a great day! ddegeebbbfke

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s