Demonstration gegen Abschiebungen nach Afghanistan

Wien Schwechat, 13.03.2017

Etwa 80 Aktivistinnen folgten dem Aufruf der Plattform Refugees Welcome und versammelten sich heute um 14:00 Uhr am Wiener Flughafen, um gegen die Deportation von Asylsuchenden zurück in die Krisenregion Afghanistan zu demonstrieren. Die Veranstaltung verlief ohne nennenswerte Zwischenfälle.

Demo – Take Back The Streets – Jeden Tag 8. März

Wien, 8. März 2017

Heute fand unter reger Beteiligung die große Demonstration zum Frauentag 2017 statt. Etwa 1.200 Frauen zogen unter dem Motto Take Bach The Streets – Jeden Tag 8. März vom Urban Loritz Platz bis zum Museumsquartier um für Frauenrechte, gegen Sexismus und immer noch vorhandene patriarchalische Strukturen zu demonstrieren. Es kam zu keinen Zwischenfällen.

Opernball Demonstration 2017 „Eat the rich“

Wien, 23. Februar 2017, rund 3-400 Menschen folgten dem Aufruf der Kommunistischen Jugend Österreichs (KJÖ) und des Kommunistischen Studentenverbands (KSV) und demonstrierten am Donnerstag unter dem Motto „Eat the rich! Kaviar für euch, Krise für uns“ gegen den diesjährigen Opernball. Da durch die Medien eine Art Nachrichtensperre verhängt wurde und im Vorfeld kaum über die Demonstration berichtet wurde, folgten relativ wenige Menschen dem Aufruf. Im Gegensatz zu den Demonstrationen vor rund 25 Jahren verlief der Protest, wenn man das harmlose Zünden von drei Bengalen nicht mutwillig als Eskalation betrachten möchte, absolut friedlich und ohne nennenswerte Zwischenfälle.

Das erste große Demowochenende 2017

Wien und Linz 3. & 4. Februar 2017

In Wien fand am Freitag der sogenannte Akademikerball in der Wiener Hofburg statt. Während sich in der Burg das rechtsgerichtete Establishment zum alljährlichen Stelldichein begab, demonstrierten 4.000 Antifaschisten auf der Straße gegen die Veranstaltung. Die Demonstration verlief ohne Zwischenfälle und Störungen.

Am Samstag versammelten sich vor allem Demonstrantinnen um gegen die Ungleichbehandlung muslimischer Frauen durch den Staat zu protestieren. Etwa 3.000 Menschen demonstrierten gegen das geplante diskriminierende Hijab Verbot in öffentlichen Ämtern.

Und in Linz fand am Samstag die Demonstration gegen den Burschenbundball statt. Wie das Wiener Gegenstück verlief die Demo ohne Zwischenfälle.

Let them stay! Lasst sie bleiben!

Wien, 26. November 2016

Rund 5.000 Menschen demonstrierten friedlich gegen die derzeitige Abschiebepraxis der österreichischen Bundesregierung, die bereits bestens integrierte Menschen aus ihrem Umfeld reißt und nach Kroatien abschieben lässt. Auch gegen die geplante Notverordnung wurde demonstriert. Obwohl die Demonstration über die durch Weihnachts-Einkäuferinnen stark frequentierte Mariahilferstraße zog, hielten sich die Behinderungen in Grenzen und fand oftmals Sympathie bei vielen Passanten, ganz im Gegensatz zu Berichten in einer berüchtigten kleinformatigen Tageszeitung.

Es kam zu keinen ernsthaften Zwischenfällen, lediglich am Anfang des Demozuges wurden ein paar Bengalen gezündet.

Die Demonstration endete am Ballhausplatz.

Wien Augarten

Symmetrische Herbstdepression im Wiener Augarten

Robert Menasse im Werk X-Eldorado

Auf Einladung von DAS BÜNDNIS für Menschenrechte & Zivilcourage diskutierte im Werk X-Eldorado der Journalist Yilmaz Gülüm mit Robert Menasse über eigene und andere Identitäten, Nationalismus und Dummheit.

Volksstimmefest 2016

Zum 70. Mal fand im Wiener Prater auf der Jesuitenwiese das Volksstimmefest statt.

Vor allem der Auftritt von Esther Bejarano & Microphone Mafia war beeindruckend.

Esther Bejarano wurde nachdem sie 1941 in das Zwangsarbeitslager Neuendorf gesperrt wurde, 1943 nach Auschwitz deportiert. Hier war sie Mitglied des Mädchenorchesters, welches zum täglichen Marsch der Arbeitskolonnen durch das Lagertor musizieren musste.

Die am 15. Dezember 1924 in Saarlouis geborene Tochter eines Oberkantors ist unter anderem Mitbegründerin und Vorsitzende des Internationalen Auschwitz-Komitees und Ehrenvorsitzende der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes.

„Ihr habt keine Schuld an dieser Zeit. Aber ihr macht euch schuldig, wenn ihr nichts über diese Zeit wissen wollt. Ihr müsst alles wissen, was damals geschah. Und warum es geschah.“

        – Esther Bejarano

Kurdische Demonstration in Wien

Wien, 20.08.2016

Rund 250 Teilnehmer versammelten sich heute um 16:00 Uhr am Wiener Schwarzenbergplatz um gegen die derzeitige Politik der türkischen Regierung gegen die Kurden und für die Freilassung von Abdullah Öcalan zu demonstrieren. Im Gegensatz zur vorangegangenen Demonstration am Stephansplatz am 13. August kam es diesmal, wohl aufgrund des massiven Polizeiaufgebots und der regen Teilnahme von Pressevertretern zu keinerlei Störaktionen durch türkische Nationalisten. Gegen 18:00 Uhr löste sich die Demonstration nach einem Marsch über die Ringstraße bis vor das Parlament friedlich auf.

Natascha Kampusch

Wien, 19. August 2016
Ich hatte Anfang August das besondere Vergnügen für die Deutsche Presse Agentur (dpa) Frau Natascha Kampusch bei einem Interview zu ihrem neuen Buch fotografieren zu dürfen. Die Fotos wurden in zahlreichen internationalen Medien veröffentlicht.

Die hier gezeigten Bilder wurden in Größe und Qualität eingeschränkt. Alle Fotos können in voller Auflösung und Qualität über dpa Picture-Alliance bezogen werden.