Schwaches 0:0

Am 21. November 2015 war es wieder einmal so weit. Die Anhänger des rechten und linken Lagers trafen sich zur Chorprobe am Ballhausplatz.

Durch einen kleinen Zeitvorteil konnten die Rechten das Wiener Deserteursdenkmal für sich in Anspruch nehmen. Dabei wurde das Denkmal als Rednerpult missbraucht. Die Amtsperson welche das ermöglicht hat, sollte dafür zur Rechenschaft gezogen werden.

Viele heftig geschwungene Fahnen, laute patriotische „Wir sind das Volk“ Sprechgesänge versuchten gegen den Chor der Arbeiterschaft anzukommen. Wer sich in der akustischen Mitte befand, konnte keinen besonderen Qualitätsunterschied feststellen.

Der übliche Austausch des Grußes mit dem Mittelfinger wurde wie immer großzügig zelebriert. Einige Besucher des rechten Gesangsvereins fanden es besonders lustig diverse Pressevertreter zu bedrohen, brenzlige Situationen wurden von der Exekutive jedoch raschest geklärt. Dabei kam es auch zu der einen oder anderen Personalienfeststellung.

Auch interessant war das Auftreten des berühmten Einsatzbetreuers des FEG/AUF, welcher anlassbezogen sein Fahrzeug mit den Landesfahnen schmückte.

Nach einigen gemeinsam vorgetragenen Gesangs- und Sprachvorführungen (auf rechter Seite mit technischen Problemen) endete die Veranstaltung schließlich klar unentschieden, da die zum Wettstreit angetretenen Vertreter aufgrund des kühlen Herbstwetters wärmere Lokalitäten aufsuchten.

Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s